Management of water resources

Vorankündigung der ersten Ausschreibung im Rahmen des Forschungsförderungsnetzwerks Water4All (offizieller Start September 2022).

Mit dieser Ausschreibung sollen grenzüberschreitende Forschungsprojekte (Dauer: 3 Jahre) unterstützt werden, die sich mit einem oder mehreren der drei nachstehenden Themen befassen:

  1.  - Resilience, adaptation and mitigation to hydroclimatic extreme events
  2.  - Tools for water management - in the context of hydroclimatic extreme events
  3.  - Improved water governance in the context of hydroclimatic extreme events and international contexts

Der Aufruf richtet sich an ForscherInnen, die auf relevanten Wissenschaftsgebieten arbeiten. Ziel ist dabei die Förderung neuer grenzüberschreitender Kooperationen. Jeder Antrag muss von mindestens 3 antragsberechtigten PartnerInnen, aus mindestens 3 verschiedenen teilnehmenden Partnerländern (davon 2 aus EU-Mitgliedsstaaten oder Horizon Europe-assoziierten Staaten) getragen werden, wobei ein gemeinsames Dokument von der/dem ProjektkoordinatorIn beim zentralen Call Sekretariat einzureichen ist. Das Konsortium darf aus maximal 7 PartnerInnen bestehen. 

34 Förderorganisationen aus 29 Ländern planen sich am Call zu beteiligen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechien, Dänemark, Estland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, die Schweiz, die Türkei, Großbritannien

Die aktuelle Liste der potenziellen Teilnehmerländer finden sie auf der Water4All Website. Die Einreichung muss im elektronischen Einreichsystem des Call Sekretariats erfolgen. Die Antragstellung und Begutachtung erfolgt in einem 2-stufigen Verfahren. 

Zusätzlich zur Beantragung beim Call Sekretariat müssen beim FWF unter https://elane.fwf.ac.at/ die administrativen und finanziellen Daten sowie die Projektkurzfassungen (gemäß FWF-Richtlinien für Einzelprojekte) eingereicht werden. In der Pre-Registrationphase ist die Einreichung unter der Programmkategorie „IK – Internationale Projekte (Konzept)“ erforderlich (ebenfalls bis spätestens 10.10.2022, Datum Poststempel - Deckblatt)

Für die Vollantragsphase muss die Programmkategorie „I – Internationale Projekte“ gewählt werden (20. März 2023, Datum Poststempel - Deckblatt).

Deadline
Call Adresse Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
Einreichberechtigt Herkunft/Wohnort: EU
Fördertyp
Schwerpunkt
Add to Calendar Add to Calendar 2022-10-31 00:00:00 2022-10-31 23:59:00 Deadline! Management of water resources | newsbase.at https://www.fwf.ac.at/de/service/kalender/veranstaltung/kid/20220901-2960

Vorankündigung der ersten Ausschreibung im Rahmen des Forschungsförderungsnetzwerks Water4All (offizieller Start September 2022).

Mit dieser Ausschreibung sollen grenzüberschreitende Forschungsprojekte (Dauer: 3 Jahre) unterstützt werden, die sich mit einem oder mehreren der drei nachstehenden Themen befassen:

  1.  - Resilience, adaptation and mitigation to hydroclimatic extreme events
  2.  - Tools for water management - in the context of hydroclimatic extreme events
  3.  - Improved water governance in the context of hydroclimatic extreme events and international contexts

Der Aufruf richtet sich an ForscherInnen, die auf relevanten Wissenschaftsgebieten arbeiten. Ziel ist dabei die Förderung neuer grenzüberschreitender Kooperationen. Jeder Antrag muss von mindestens 3 antragsberechtigten PartnerInnen, aus mindestens 3 verschiedenen teilnehmenden Partnerländern (davon 2 aus EU-Mitgliedsstaaten oder Horizon Europe-assoziierten Staaten) getragen werden, wobei ein gemeinsames Dokument von der/dem ProjektkoordinatorIn beim zentralen Call Sekretariat einzureichen ist. Das Konsortium darf aus maximal 7 PartnerInnen bestehen. 

34 Förderorganisationen aus 29 Ländern planen sich am Call zu beteiligen: Österreich, Belgien, Brasilien, Tschechien, Dänemark, Estland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, die Schweiz, die Türkei, Großbritannien

Die aktuelle Liste der potenziellen Teilnehmerländer finden sie auf der Water4All Website. Die Einreichung muss im elektronischen Einreichsystem des Call Sekretariats erfolgen. Die Antragstellung und Begutachtung erfolgt in einem 2-stufigen Verfahren. 

Zusätzlich zur Beantragung beim Call Sekretariat müssen beim FWF unter https://elane.fwf.ac.at/ die administrativen und finanziellen Daten sowie die Projektkurzfassungen (gemäß FWF-Richtlinien für Einzelprojekte) eingereicht werden. In der Pre-Registrationphase ist die Einreichung unter der Programmkategorie „IK – Internationale Projekte (Konzept)“ erforderlich (ebenfalls bis spätestens 10.10.2022, Datum Poststempel - Deckblatt)

Für die Vollantragsphase muss die Programmkategorie „I – Internationale Projekte“ gewählt werden (20. März 2023, Datum Poststempel - Deckblatt).



Für weitere Calls besuche uns auf:
https://newsbase.at

Sensengasse 1
1090 Wien
Österreich

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) https://www.fwf.ac.at Europe/Vienna public
Weblink Zur Ausschreibung

Noch Fragen?


Dieser Bereich ist für Fragen, Kommentare und Diskussionen vorgesehen. Wir freuen uns über eure Postings.

  • Logo FWF
    Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

    Sensengasse 1
    Wien 1090
    Österreich