• Add to Calendar 2021-07-31 00:00:00 2021-07-31 23:59:00 Deadline! Kunst und Kultur im digitalen Raum | newsbase.at https://www.bmkoes.gv.at/Service/Ausschreibungen/kunst-und-kultur-ausschreibungen/Kunst-und-Kultur-im-digitalen-Raum-%E2%80%93-Call-2021.html

    Unter dem Titel "Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021" werden Förderungen für innovative, digitale Projekte im Ausmaß von insgesamt 2,5 Millionen Euro vergeben. Der "Call 2021" soll digitale Vorhaben fördern, relevante Themen aufgreifen sowie neue Formate der künstlerischen Produktion, der Kommunikation und der Wissens- und Kulturvermittlung mit den Rezipienten und Rezipientinnen in den Mittelpunkt stellen. Die Bandbreite umfasst Kunst- und Kulturprojekte, digitale Strategien, künstliche Intelligenz, Apps, Games, digitale Plattformen und interaktive Webseiten, Virtual- und Augmented Reality etc.

    - Als Teilnehmer:Innen werden Kunst- und Kulturinstitutionen mit eigener Rechtspersönlichkeit sowie natürliche Personen im Kunst- und Kulturbereich anerkannt.
    - Projektlaufzeit 1. Oktober 2021 – 31. Dezember 2022, max. 15 Monate
    - Die Einreichung der Förderanträge erfolgt bei den Bundesländern

    Förderkriterien:
    Nachvollziehbare Projektbeschreibung
    Projekte müssen nachhaltig sein / Nachnutzung (inhaltlich und finanziell)
    Absicherung möglicher Folgekosten nach der Projektlaufzeit
    Allfällig bestehende technische Standards / Schnittstellen berücksichtigen
    Für Öffentlichkeit zugänglich / nutzbar machen
    Bundeslandbezug sowie innovative oder überregionale Dimension
    Neue digitale Kunstformen erproben



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Concordiaplatz 2
    1010 Wien
    Österreich

    Bundesministerium für Kunst, Kultur, öff. Dienst u. Sport (BMKÖS) https://www.bmkoes.gv.at Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 2.500.000 €
    Deadline: 31. Juli 2021

    Unter dem Titel "Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021" werden Förderungen für innovative, digitale Projekte im Ausmaß von insgesamt 2,5…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Österreich

  • Add to Calendar 2021-12-01 00:00:00 2021-12-01 23:59:00 Deadline! Arbeitsstipendium Junge Kunst | newsbase.at https://www.burgenland.at/themen/kultur/ausschreibungen-wettbewerbe-des-kulturreferates-des-landes-burgenland/arbeitsstipendien-des-landes-burgenland-fuer-junge-kunst-2021/

    In den Bereichen Bildende Kunst, Medienkunst, Musik, Literatur und Film werden für ausgewählte Projekte 20 Arbeitsstipendien in der Höhe von je 2.500,- Euro vom Land Burgenland vergeben. Junge Künstler:innen erhalten damit die Möglichkeit zur Vorbereitung, Konzeptualisierung beziehungsweise zur Realisierung von künstlerischen Projekten (Ausstellung, Buch, Theaterstück, Drehbuch, CD-Aufnahme …).
    Die Vergabe der Stipendien erfolgt auf Grundlage eines schriftlichen Antrages über das geplante Vorhaben auf Vorschlag einer unabhängigen Expertenjury.

    Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler sowie Personen in künstlerischer Ausbildung, die zum Zeitpunkt der Antragstellung ihr 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ihren Hauptwohnsitz im Burgenland haben oder im Burgenland aufgewachsen sind.

    Anträge auf Arbeitsstipendien können laufend eingebracht werden. Die Vergabe der Arbeitsstipendien erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens auf Grundlage der Vorschläge einer unabhängigen Expertenjury. Es werden 20 Arbeitsstipendien je 2.500,- Euro vergeben.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Europaplatz 1
    7000 Eisenstadt
    Österreich

    Amt der Burgenländischen Landesregierung Abteilung 7 – Bildung, Kultur und Gesellschaft https://www.burgenland.at/ Europe/Vienna public
    Eisenstadt, Österreich
    Dotierung gesamt: 50.000 €
    Deadline: 1. Dezember 2021

    In den Bereichen Bildende Kunst, Medienkunst, Musik, Literatur und Film werden für ausgewählte Projekte 20 Arbeitsstipendien in der Höhe von je 2.…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Burgenland

  • Add to Calendar 2021-09-30 00:00:00 2021-09-30 23:59:00 Deadline! Einzelförderung Film | newsbase.at https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/projekte/subventionen/film.html

    Im Bereich der Filmherstellung (Projektentwicklung, Herstellung, Verwertung) werden kommerziell schwierige Filme aus den Bereichen Experimentalfilm, Dokumentarfilm oder (Kurz)Spielfilme, die vorrangig in Wien gedreht werden, durch Wien Kultur unterstützt.
    Natürliche Personen können einen Antrag ausschließlich für Einzelförderungen bis zu einer Förderhöhe von maximal 10.000 Euro stellen.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Friedrich-Schmidt-Platz 5
    1080 Wien
    Österreich

    Stadt Wien Kultur - MA 7 https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 10.000 €
    Deadline: 30. September 2021

    Im Bereich der Filmherstellung (Projektentwicklung, Herstellung, Verwertung) werden kommerziell schwierige Filme aus den Bereichen …

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Wien

  • Add to Calendar 2021-09-30 00:00:00 2021-09-30 23:59:00 Deadline! Jahresförderung Film | newsbase.at https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/projekte/subventionen/film.html

    Im Bereich Film werden Jahrestätigkeiten im Rahmen einer Gesamtförderung von der Stadt Wien Kultur unterstützt. Natürliche Personen können einen Antrag ausschließlich für Einzelförderungen bis zu einer Förderhöhe von maximal 10.000 Euro stellen.

    Im Bereich der Filmherstellung (Projektentwicklung, Herstellung, Verwertung) liegt der Förderschwerpunkt bei kommerziell schwierigen Filmen. Gefördert werden Experimentalfilme, Dokumentarfilme, (Kurz)Spielfilme, die vorrangig in Wien gedreht werden.

    Folgende Stichdaten gelten für die Förderung:

    1. Einreichtermin: bis 31. Jänner (Filmherstellung);

    2. Einreichtermin: bis 31. Mai (Filmherstellung);

    3. Einreichtermin: bis 30. September (Filmherstellung);

    Institutionen: Einreichungen sind laufend möglich.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Friedrich-Schmidt-Platz 5
    1080 Wien
    Österreich

    Stadt Wien Kultur - MA 7 https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 10.000 €
    Deadline: 30. September 2021

    Im Bereich Film werden Jahrestätigkeiten im Rahmen einer Gesamtförderung von der Stadt Wien Kultur unterstützt. Natürliche Personen können einen…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Wien

  • Add to Calendar 2021-10-28 00:00:00 2021-10-28 23:59:00 Deadline! Drehbuchförderung: scriptLAB docu II | newsbase.at http://www.drehbuchforum.at/stoffentwicklung/scriptlab/details-scriptlab-docu

    scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur:Innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene Dokumentarfilmemacher:Innen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden. Für die Einreichung sollte das Projekt schon soweit recherchiert und eingegrenzt sein, dass die Frage nach der geeigneten Dramaturgie gestellt werden kann.

    Besondere Berücksichtigung finden Stoffe, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen, die eine eigene Handschrift vorweisen und die vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. In diesem Sinne ist scriptLAB als Labor zu verstehen, als Versuchs- und Experimentierraum, in dem ohne äußeren Druck Konzepte erarbeitet werden können. Neben professioneller dramaturgischer Hilfestellung kann auch finanzielle Förderung für die Erarbeitung der Konzepte beantragt werden.

    Gemeinsam mit den FörderempfängerInnen werden die für den Stoff geeigneten DramaturgInnen aus dem Bereich Dokumentarfilm für eine Zusammenarbeit von maximal drei Monaten ausgewählt. Die Kosten für die dramaturgische Unterstützung werden vom drehbuchFORUM übernommen. Darüber hinaus erhalten die Förderempfänger:Innen eine finanzielle Zuwendung von bis zu 3000 Euro (Profis) und bis zu 2000 Euro (Nachwuchs). Die Auszahlung erfolgt in zwei Raten. Die erste Rate wird bei Beginn der Zusammenarbeit mit der/dem Dramaturg*in und nach Abschluss eines Vertrages ausbezahlt, die zweite bei Vorlage des erarbeiteten Konzepts, maximal drei Monate nach Beginn der Zusammenarbeit. Im Fall der Zeitüberschreitung entfällt der Anspruch auf die 2. Rate.

    Antragsberechtigt sind alle Österreicher:Innen und Auslands-Österreicher:Innen sowie Personen mit ständigem Wohnsitz in Österreich.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    drehbuchFORUM http://www.drehbuchforum.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 3.000 €
    Deadline: 28. Oktober 2021

    scriptLAB docu unterstützt Dokumentarfilmregisseur:Innen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Österreich

  • Add to Calendar 2021-10-05 00:00:00 2021-10-05 23:59:00 Deadline! Kulturförderung Bezirk Alsergrund | newsbase.at https://www.wien.gv.at/bezirke/alsergrund/geschichte-kultur/kulturfoerderung.html#vorgaben

    Der Bezirk Alsergrund fördert kulturelle oder künstlerische Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte und Lesungen sowie digitale Kulturprojekte, die einen starken Bezirksbezug aufweisen.
    Gesamtförderungen für die gesamte Tätigkeit eines Kulturvereins (inklusive Gemeinkosten) sind möglich sowie Projektförderungen die Künstler*innen unterstützen sollen, sind möglich. 
    Es wird ein möglichst vielfältiges Angebot gefördert. Emanzipatorische, multikulturelle, erinnernde, generationenübergreifende, bildende und geschlechtersensible Aspekte werden besonders berücksichtigt.

    Ansuchen für Subventionen müssen mindestens 6 Wochen vor dem tatsächlichen Veranstaltungstermin im Büro der Bezirksvorsteherin eingelangt sein.

    Ist das Budget für 2021 in Höhe von 150.000 Euro ausgeschöpft, muss der jeweilige Akt nach Behandlung in der Fachkommission dem Finanzausschuss zur Entscheidung vorgelegt werden. Projekte, bei denen das beantragte Fördervolumen 5.000 Euro übersteigt, müssen jedenfalls in der Kommission präsentiert werden.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Friedrich-Schmidt-Platz 5
    1080 Wien
    Österreich

    Stadt Wien Kultur - MA 7 https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 150.000 €
    Deadline: 5. Oktober 2021

    Der Bezirk Alsergrund fördert kulturelle oder künstlerische Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte und Lesungen sowie digitale Kulturprojekte…

  • Add to Calendar 2021-06-21 00:00:00 2021-06-21 23:59:00 Deadline! Call for dance short films | newsbase.at https://filmfreeway.com/NiceDanceFilm

    Compagnie Humaine / Eric Oberdorff launches a call for dance short films in partnership with Nice European Short film Festival for its 2021 edition. Since 2018, “Un festival c’est trop court!” celebrates dance by including a selection of dance films in its programming in partnership with Éric Oberdorff, choreagrapher-director of Compagnie Humaine. 4th call for NICE DANCE FILM: Registrations are open exclusively on FilmFreeway platform.
    You will also find all detailed information, terms and selection criteria. Free for participants.

    Open to short films using dance and movement in their purpose or as narrative device. Video clips and documentaries are not admissible. Film length must be under 25 minutes. Open to all european productions and coproductions from countries listed below: Albania, Germany, Andorra, Austria, Belgium, Belarus, Bosnia-Herzegovina, Bulgaria, Cyprus, Croatia, Denmark, Spain, Estonia, Finland, France, Greece, Hungary, Ireland, Iceland, Italy, Kosovo, Latvia, Lithuania, Liechtenstein, Luxembourg, Macedonia, Malta, Moldavia, Monaco, Montenegro, Norway, Netherlands, Poland, Portugal, Czech Republic, Romania, the United Kingdom, San Marino, Serbia, Slovakia, Slovenia, Sweden, Switzerland, Turkey, Ukraine. non French-speaking film must be subtitled in French or English.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    16 Place Garibaldi
    Nice 06300
    Frankreich

    Cinéma Mercury Europe/Vienna public
    Nice, Frankreich
    Deadline: 21. Juni 2021

    Compagnie Humaine / Eric Oberdorff launches a call for dance short films in partnership with Nice European Short film Festival for its 2021…

    Einreichberechtigt: Herkunft/Wohnort: EU

  • Add to Calendar 2022-01-15 00:00:00 2022-01-15 23:59:00 Deadline! Filminstitut Förderung- Referenzfilmförderungen | newsbase.at https://filminstitut.at/foerderung/antragstellung/referenzfilmfoerderung

     

    Aufgrund eines erfolgreichen, den Förderungsvoraussetzungen entsprechenden Kinofilms (Referenzfilm) fördert das Filminstitut die Herstellung und Entwicklung neuer Filme in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse (Referenzmittel).

    Voraussetzung ist, dass der Referenzfilm mindestens 40.000 Referenzpunkte erreicht hat. Die Referenzpunkte werden aus dem Zuschauer*innenerfolg (Besuche) im Inland sowie Teilnahmen und Preisen an international bedeutsamen Festivals ermittelt.

    Die Berechnung der Referenzmittel erfolgt gemäß jenen Förderungsrichtlinien, die zum Zeitpunkt des ersten referenzmittelauslösenden Ereignisses gültig sind: dem gewerblichen Kinostart in Österreich bzw. dem Datum der Festivalteilnahme bzw. der Auszeichnung

    . Ein Referenzpunkt entspricht einem Kinobesuch im Inland gegen Entgelt. Werden pro Eintritt weniger als der durchschnittliche österreichische Kartenpreis des Vorjahres, abzüglich der Preise für Filme in 3D und Filme mit Überlänge abgerechnet, so errechnen sich die Eintritte aus den Einnahmen geteilt durch diese Basis.
    Für Kinder-, Nachwuchs- und Dokumentarfilme gelten erleichterte Zugangsbedingungen; 40.000 Referenzpunkte entsprechen 300.000 Euro. Mit dem „Auslands-Oscar“ oder der „Goldenen Palme“ der Filmfestspiele von Cannes werden 260.000 Punkte ausgelöst, dies entspricht 800.000 Euro, der Obergrenze an Referenzmitteln, die mit einem Film erreicht werden kann.

    Um Referenzmittel auszulösen, muss ein Film mindestens zwei der folgenden drei Kriterien erfüllen: Österreichische Regie (Hauptverantwortung), einer österreichische Mehrheitsbeteiligung (wobei der künstlerische und technische Anteil dem finanziellen Anteil jedenfalls zu entsprechen hat) und/oder österreichische Hauptverantwortung in zumindest zwei der drei Bereiche Drehbuch, Kamera, Schnitt.

    Referenzmittel werden auf Antragstellung durch den*die Produzent*in zur Verfügung gestellt. Spätestens bis 15. Jänner des Jahres, in dem der Abruf geplant ist, sind diese Anträge abzugeben. Nicht rechtzeitig angemeldete Referenzmittel können für das jeweilige Jahr nicht zur Verfügung gestellt werden. Nach Prüfung der Unterlagen erhalten die Produzent*innen die schriftliche Zuerkennung. Referenzmittel für Produzent*innenl sind widmungsgemäß für die Herstellung eines neuen Kinofilms zu verwenden. Bis zu maximal 80.000 Euro davon können für Stoffentwicklung (1. und 2. Stufe), Projektentwicklung sowie für sämtliche Maßnahmen der Verwertung verwendet werden.

    Die Anträge für die konkrete Projekte können frühestens nach Kinostart gestellt werden und müssen innerhalb von 36 Monaten ab Kinostart mittels Fördervertrag verwendet werden. Nicht innerhalb der Frist abgerufene Referenzmittel erlöschen. Eine Fristverlängerung ist nicht möglich.

    Anträge für konkrete Projekte ausschließlich mit Referenzmittel können jederzeit gestellt werden, sie sind an keinen Einreichtermin gebunden. Alle Unterlagen sind in einfacher Ausführung vorzulegen. Anträge für Projekte mit selektiven Fördermitteln und Referenzmitteln müssen zu den Antragsterminen gestellt werden.


    Zusätzlich zu Referenzmittel für Produzent*innen fördert das Filminstitut auch die Entwicklung neuer Stoffe („incentive funding“), antragsberechtigt sind dieAutor*in und die Regisseur*in des Referenzfilms.
    Pro Referenzfilm werden dafür für Autor*innen 15.000 Euro, für Regisseur*innen 20.000 Euro und für Autorenfilmer*innen 25.000 Euro zur Verfügung gestellt. Waren mehrere Autor*innen und/oder Regisseur*innen am Referenzfilm beteiligt, wird aliquot geteilt. Das Filminstitut informiert die Regisseur*innen und Autor*innen über die Zuerkennung und die Höhe der Referenzmittel. Die Anträge auf Stoffentwicklung können frühestens nach Kinostart, spätestens 24 Monate danach gestellt werden, danach erlischt die Zusage und damit die Bindung dieser Mittel. Anträge für eine Stoffentwicklung aus Referenzmitteln können jederzeit gestellt werden, sie sind an keinen Einreichtermin gebunden, alle Unterlagen sind in einfacher Ausführung vorzulegen. Es sind die Antragsformulare für die Stoffentwicklung zu verwenden.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    Österreichisches Filminstitut https://filminstitut.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 140.000 €
    Deadline: 15. Januar 2022

     

    Aufgrund eines erfolgreichen, den Förderungsvoraussetzungen entsprechenden Kinofilms (Referenzfilm) fördert das Filminstitut die…

  • Add to Calendar 2021-12-15 00:00:00 2021-12-15 23:59:00 Deadline! Filminstitut Förderung - berufliche Weiterbildung | newsbase.at https://filminstitut.at/foerderung/antragstellung/berufliche-weiterbildung

    Die Förderung des österreichischen Filminstituts richtet sich an ausgebildete Mitarbeiter*innen im Filmwesen (künstlerisch, technisch und kaufmännisch) oder deren Interessenvertretungen zur Weiterbildung.

    Gefördert werden 2/3 der Gesamtkosten der Weiterbildung, welchse sich auf Teilnahmekosten, Reisekosten, Unterkunft und eventuelle Kursmaterialien beziehen. Umschulungs- und Ausbildungsmaßnahmen bzw. Weiterbildungen für TV sind ausdrücklich nicht Gegenstand der Förderung.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    Österreichisches Filminstitut https://filminstitut.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Deadline: 15. Dezember 2021

    Die Förderung des österreichischen Filminstituts richtet sich an ausgebildete Mitarbeiter*innen im Filmwesen (künstlerisch, technisch und…

  • Add to Calendar 2021-12-15 00:00:00 2021-12-15 23:59:00 Deadline! Filminstitut Förderung- Verwertung | newsbase.at https://filminstitut.at/foerderung/antragstellung/verwertung

    Um insbesondere die vom österreichischen Filminstitut in der Entstehung geförderten Filme zu vermarkten, fördert das Filminstitut Maßnahmen zu deren Verbreitung, wie Kinostart, Teilnahmen an Festivals und Messen etc;

    Die Verleiher*in oder die* Hersteller*in ist zum Antrag zur finanziellen Unterstützung von Kinostart berechtigt. Die Förderung setzt sich aus einem Grundbetrag und einem Zusatzbetrag zusammen. Der Grundbetrag liegt bei maximal 40.000 EUR und ist nicht rückzahlbar. Der Zusatzbetrag ist mit 50.000 EUR begrenzt, erfolgsbedingt rückzahlbar und setzt voraus, dass ein Eigenanteil in gleicher Höhe eingebracht wird. Es wird empfohlen, ein detailliertes Marketingkonzept vorzulegen.

    Ist ein geförderter Film zu einem Festival eingeladen, kann das Filminstitut die Teilnahme fördern. Prioritär wird die Teilnahme an Festivals der Festivalliste gefördert. Wenn es der Vermarktung des Films dienlich ist, kann auch für die Teilnahme weiterer Festivals eingereicht werden. Antragsberechtigt ist die Verleiher*in oder die Hersteller*in. Die Förderung beträgt bis zu 20.000 EUR (Richtsatz) und wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss vergeben

    Im Einvernehmen zwischen dem BMKÖS und dem Österreichischen Filminstituts (ÖFI) wird über sämtliche Anträge auf Förderung von Film-Festivals, die ab dem 01.01.2021 stattfinden, nur mehr ausschließlich vom BMKÖS (Filmabteilung) direkt entschieden. Entsprechend sind auch alle Förderanträge ab sofort ausschließlich im BMKÖS (und nicht mehr im ÖFI) einzubringen..

    Das Filminstitut fördert Maßnahmen, die der Verbreitung und dem Image des österreichischen Films im In- und Ausland dienlich sind. Darunter fallen gezielte Marketingmaßnahmen wie auch Fremdsprachenversionen. Dafür antragsberechtigt ist die Rechteinhaber*in. Einreichungen für Sonstige Verbreitungsmaßnahmen können terminunabhängig eingebracht werden. Unterlagen, die zwei Wochen vor Sitzungsbeginn eintreffen, werden in der folgenden Sitzung behandelt, später eintreffende in der darauf folgenden Sitzung.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    Österreichisches Filminstitut https://filminstitut.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 110.000 €
    Deadline: 15. Dezember 2021

    Um insbesondere die vom österreichischen Filminstitut in der Entstehung geförderten Filme zu vermarkten, fördert das Filminstitut Maßnahmen zu…

  • Add to Calendar 2021-11-23 00:00:00 2021-11-23 23:59:00 Deadline! Filminstitut Förderungen III | newsbase.at https://filminstitut.at/

    Ziel des Förderportfolios für 2021 im Bereich der Herstellung ist gemäß den aktuellen budgetären Möglichkeiten die Förderung von rund 25 Filmen in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Spiel- und Dokumentarfilmen.Gefördert werden Kino-Filme, Spiel- und Dokumentarfilme, die für die große Leinwand gedacht und gemacht sind, sind aber gleichzeitig offen für die Veränderungen des Marktes, insbesondere im VoD-Bereich und im Hinblick auf alternative Verwertungsformen.

    Alle Einreichungen, die dem Filminstitut am Einreichtermin bis 17:00 Uhr vollständig übermittelt werden, werden in der darauf folgenden Sitzung behandelt. Später eintreffende Einreichungen werden dem folgenden Einreichtermin zugeordnet; dasselbe gilt für unvollständige Einreichungen nach Vervollständigung. Entscheidungen über die eingereichten Projekte (selektive Förderung) werden von der Projektkommission getroffen.

    Weiters wird bei der Entwicklung des jährlichen Förderportfolios eine Ausgewogenheit in den Förderentscheidungen angestrebt, die im Wesentlichen folgende Bereiche/Aspekte berücksichtigen: Genre-Filme, Arthouse Filme, Dokumentarfilme, Koproduktionen. Die wesentlichen Beurteilungskriterien untersuchen die Aspekte und Qualität der Kontinuität, Originalität, Professionalität, Relevanz, Verwertungspotential und Visualität.

    Die Förderung der Projektentwicklung umfasst sämtliche Maßnahmen (Vorkosten), die den Dreharbeiten vorausgehen, inklusive der Erstellung der Letztfassung des Drehbuches oder des Drehkonzepts. Antragsberechtigt ist die Produktionsfirma.

    Gefördert werden Bis zu 50% dieser Vorkosten (in Ausnahmefällen bis zu 80%) bis maximal 50.000 EUR als nicht rückzahlbarer Zuschuss. Bei Animationsfilmen kann diese Obergrenze überschritten werden. Der Richtsatz für die als erfolgsbedingt rückzahlbarer Zuschuss vergebenen selektiven Mittel beträgt 440.000 EUR. Zusätzlich können Referenzmitteln verwendet werden.

    Fördersumme für Stoffentwicklungen: 15.000€, Fördersumme für Herstellung (Erfolgsbedingt, rückzahlbar): bis 440.000 EUR, Fördersumme für Projektentwicklung: 50.000 EUR. Herkunft/Wohnsitz der Antrag-stellenden Person muss in Österreich sein.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    Österreichisches Filminstitut https://filminstitut.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 505.000 €
    Deadline: 23. November 2021

    Ziel des Förderportfolios für 2021 im Bereich der Herstellung ist gemäß den aktuellen budgetären Möglichkeiten die Förderung von rund 25 Filmen in…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Österreich

  • Add to Calendar 2021-09-14 00:00:00 2021-09-14 23:59:00 Deadline! Filminstitut Förderungen II | newsbase.at https://filminstitut.at/

    Ziel des Förderportfolios für 2021 im Bereich der Herstellung ist gemäß den aktuellen budgetären Möglichkeiten die Förderung von rund 25 Filmen in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Spiel- und Dokumentarfilmen.Gefördert werden Kino-Filme, Spiel- und Dokumentarfilme, die für die große Leinwand gedacht und gemacht sind, sind aber gleichzeitig offen für die Veränderungen des Marktes, insbesondere im VoD-Bereich und im Hinblick auf alternative Verwertungsformen.

    Alle Einreichungen, die dem Filminstitut am Einreichtermin bis 17:00 Uhr vollständig übermittelt werden, werden in der darauf folgenden Sitzung behandelt. Später eintreffende Einreichungen werden dem folgenden Einreichtermin zugeordnet; dasselbe gilt für unvollständige Einreichungen nach Vervollständigung. Entscheidungen über die eingereichten Projekte (selektive Förderung) werden von der Projektkommission getroffen.

    Weiters wird bei der Entwicklung des jährlichen Förderportfolios eine Ausgewogenheit in den Förderentscheidungen angestrebt, die im Wesentlichen folgende Bereiche/Aspekte berücksichtigen: Genre-Filme, Arthouse Filme, Dokumentarfilme, Koproduktionen. Die wesentlichen Beurteilungskriterien untersuchen die Aspekte und Qualität der Kontinuität, Originalität, Professionalität, Relevanz, Verwertungspotential und Visualität.

    Die Förderung der Projektentwicklung umfasst sämtliche Maßnahmen (Vorkosten), die den Dreharbeiten vorausgehen, inklusive der Erstellung der Letztfassung des Drehbuches oder des Drehkonzepts. Antragsberechtigt ist die Produktionsfirma.

    Gefördert werden Bis zu 50% dieser Vorkosten (in Ausnahmefällen bis zu 80%) bis maximal 50.000 EUR als nicht rückzahlbarer Zuschuss. Bei Animationsfilmen kann diese Obergrenze überschritten werden. Der Richtsatz für die als erfolgsbedingt rückzahlbarer Zuschuss vergebenen selektiven Mittel beträgt 440.000 EUR. Zusätzlich können Referenzmitteln verwendet werden.

    Fördersumme für Stoffentwicklungen: 15.000€, Fördersumme für Herstellung (Erfolgsbedingt, rückzahlbar): bis 440.000 EUR, Fördersumme für Projektentwicklung: 50.000 EUR. Herkunft/Wohnsitz der Antrag-stellenden Person muss in Österreich sein.



    Für weitere Calls besuche uns auf:
    https://newsbase.at

    Stiftgasse 6
    1070 Wien
    Österreich

    Österreichisches Filminstitut https://filminstitut.at/ Europe/Vienna public
    Wien, Österreich
    Dotierung gesamt: 505.000 €
    Deadline: 14. September 2021

    Ziel des Förderportfolios für 2021 im Bereich der Herstellung ist gemäß den aktuellen budgetären Möglichkeiten die Förderung von rund 25 Filmen in…

    Einreichberechtigt: Herkunft o. Wohnort: Österreich