Sonderförderung für Nachwuchswissenschaftler*innen

Aufgefordert zur Bewerbung sind Nachwuchswissenschaftler*innen aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ab Beginn des Dissertationsstudiums. In Ausnahmefällen können auch ambitionierte Master-Studierende Teil der antragstellenden Gruppe sein, jedoch nicht in Funktion der Hauptantragstellenden.
Die Förderung erfolgt einmalig und umfasst maximal 5.000,00€

Mit der Covid-19-Sonderförderung möchte die Kaiserschild-Stiftung Forschungsvorhaben von Nachwuchswissenschaftler*innen aus wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Feldern unterstützten, die die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie untersuchen.
Im Fokus stehen Vorhaben, die einen Beitrag zum aktuellen Forschungsstand in relevanten wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Feldern leisten und die Zusammenarbeit von Wisssenschaftler*innen fördern. Thematisch können sich die Vorhaben beispielsweise mit den Auswirkungen der Pandemie auf Globalisierung/Regionalisierung,  sozioökonomische Entscheidungen, Arbeitsmarkt/Arbeitsprozesse, wirtschaftspsychologische Prozesse, Bankensystem und Finanzmärkte, beschäftigen.

Die Vorhaben sollen in Zusammenarbeit von 2-3 Personen der unten angeführten Zielgruppe umgesetzt werden. Davon sollen mind. 2 Personen mit einer österreichischen Institution verbunden sein.

Deadline 30. Juni 2021
Dotierung gesamt 5.000 €
Dotierung einzeln
  • 5.000 €
Call Adresse Jassingau 23, 8920 Hieflau, Österreich
Benefits
Weblink Zur Ausschreibung
Fördertyp
Schwerpunkt

Noch Fragen?


Dieser Bereich ist für Fragen, Kommentare und Diskussionen vorgesehen. Wir freuen uns über eure Postings.

47.6, 14.7333