BMKÖS | Bundesministerium für Kunst, Kultur, öff. Dienst u. Sport

Auslandsatelierstipendium New York - Greenwich Village

1040 Metropolitan Avenue, Brooklyn
New York, NY 11211
Vereinigte Staaten

40.714248, -73.9347032

Dotierung

27.900 €
3 x 9.300 €
Einreichberechtigte: Herkunft o. Wohnort: Österreich
zur Ausschreibung

Um den Austausch der Kunst- und Kulturszene auf internationaler Ebene zu fördern, vergibt das BMKÖS im Rahmen von ISCP - International Studio and Curatorial Programs 3 Auslandsatelierstipendien in New York (Greenwich Village).

Dauer: 4 Monate

Höhe des Stipendiums: 2.100 Euro pro Monat und eine Reisekostenpauschale von 900 Euro

Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragsteller:in zum Zeitpunkt der Antragstellung Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragene Partnerschaft) lebt. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe vorzulegen. Alleinerziehende erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von EUR 200,00 per Monat erhöhten Stipendienbetrag.

Vergabe: ganzjährig; 3 Stipendien pro Kalenderjahr

Nächster Vergabezeitraum: 1. Jänner bis 31. Dezember 2024

Voraussichtlich mögliche Aufenthaltszeiträume:

  • 01.01. - 30.04.2025
  • 01.05. - 31.08.2025
  • 01.09. - 31.12.2025

Antragsberechtigt sind Künstler:innen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben (Meldezettel).

Die Bewerbung von Studierenden ist nicht möglich. Von der Bewerbung sind alle (zum Zeitpunkt der Bewerbung) an einer Universität/Fachhochschule immatrikulierten Personen ausgeschlossen.

Kunstschaffende, die im Rahmen dieser Ausschreibung für das Jahr 2025 ein Auslandsatelier zugesprochen bekommen, können sich nicht mehr für ein Langzeitstipendium (6 Monate oder länger) des Bundes im Jahr 2025 bewerben.

Das Stipendium ermöglicht einen viermonatigen Aufenthalt in einem der renommiertesten Studioprogramme, das neben zahlreichen internen Veranstaltungen wie Open Studios, Talks, Off-Site-Projekten und Ausstellungsbesuchen auch Kontakte zu Kritiker:innen, Galerist:innen und Ausstellungskurator:innen herstellt. Seit 1994 haben sich über 1900 Künstler:innen und Kurator:innen aus mehr als 62 Ländern am Programm beteiligt.

Das Atelier: Das möblierte und klimatisierte Atelier ist im Gebäude des ISCP, einem ehemaligen Fabrikgebäude in Brooklyn untergebracht, zusammen mit 34 weiteren Ateliers, 2 Galerien und einem Projektraum.

Die Wohnung: In der besten Lage Manhattans, in Greenwich Village, in einem typischen New Yorker Backsteinbau und 5 Minuten vom Hudson River Park liegt die für West Village Verhältnisse große Wohnung im 2. Stock, hat Wohnküche, Schlafzimmer, Bad und ist komplett ausgestattet. 24-Stunden-Nahversorger sind um die Ecke, die U-Bahn fährt 40 Minuten zum ISCP-Atelier.

Das Atelier ist an das ISCP-Programm angeschlossen. Studio visits, "Visiting critic"-Termine, Museumsbesuche, Vorträge, Präsentationen etc. stehen am Programm. Sie sind gut eingebunden und stehen in regem Austausch mit den anderen Stipendiat:innen.

Unweit der Wohnung befindet sich die Galerienszene New Yorks. In den weitläufigen ehemaligen Lagerhäusern haben sich in den letzten 15 Jahren über 300 Galerien angesiedelt, aber auch Non-Profit-Organisationen oder der Kunst-Buch-Vertrieb und Verlag Printed Matter. Einen Überblick über die aktuellen Ausstellungen bietet die Chelsea Gallery Map. Weitere Infos im Time Out oder in Kunstmagazinen wie Artforum, auch zu den großen Museen, Museum of Modern Art, das Metropolitan Museum of the Arts, The Guggenheim, New Museum oder Whitney Museum sowie Art Centers wie die Dia Art Foundation, International Center of Photography, MoMA P.S.1 oder artist-run oder Non-Profit Galerie wie der legendäre Artists Space The Kitchen, Center for art, video, music, dance, performance, film and literature.

Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt sich mit Kultur, Lebensgewohnheiten und Gebräuchen des Landes auseinanderzusetzen und diese zu respektieren. Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind von Vorteil.

Das BMKÖS regt an, bei der Reiseplanung und -umsetzung klimaschonende Maßnahmen wie z.B. An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder die Verwendung von batterie- und brennstoffzellenelektrischen Fahrzeugen zu berücksichtigen. Flugreisen ins Ausland mit einer gesamten Flugdistanz unter 700 km sind nicht zulässig.

Mit der Annahme des Stipendiums verpflichten sich die Stipendiat:innen, der Abteilung IV/A/6 bis spätestens drei Monate nach Ablauf des Stipendiums einen ausführlichen Bericht inklusive Dokumentationsmaterial über die erfolgte Tätigkeit vorzulegen.

Foto: BMKÖS

Klagenfurt am Wörthersee, Österreich

Einreichberechtigte: Herkunft o. Wohnort: Kärnten

Klagenfurt am Wörthersee, Österreich