Theater Drachengasse

Nachwuchswettbewerb - Theater Drachengasse

Fleischmarkt 22
1010 Wien
Österreich

48.2100327, 16.3777339

Dotierung

29.000 €
1 x 10.000 €
3 x 6.000 €
1 x 1.000 €
zur Ausschreibung

Das Theater Drachengasse lädt junge Theatermacher:innen ein, Konzepte für Kurzprojekte zum Thema “Stadtplan oder Wanderkarte“ einzureichen. 

"Welche Gestaltungsformen des Ländlichen sind verwendbar, abseits von Romantik und Verteufelung. Welche Lebensformen scheinen vom Raum um uns vorgegeben zu sein? Was verschleiert die vermeintliche Dichotomie Stadt-Land? Welche Experimente des guten Lebens kann man in welcher Topografie entwerfen? Wenn wir Lebensvorstellungen aus der Vogelperspektive aufzeichnen, ergibt sich ein Stadtplan oder eine Wanderkarte? Und welche Sehnsucht kann nur, sonst wäre sie keine, Sehnsucht bleiben?"

Einreichen können Theaterkünstler:innen in Ausbildung oder am Beginn ihrer Berufslaufbahn.

Aus allen Einreichenden werden die drei spannendsten Projekte/Gruppen gewählt, welche 6.000 € erhalten sowie die Gelegenheit, drei Wochen im Theater Drachengasse zu proben und anschließend ihre Arbeiten an 10 Tagen zu präsentieren.

Über die Gewinner:innen entscheidet eine Jury, bzw. eine Publikumsabstimmung. Der Jurypreis beträgt 10.000 €, welcher vom Theater Drachengasse für die weitere Ausarbeitung des Projekts zur Verfügung gestellt wird. Ebenfalls zur Verfügung gestellt wird Bar&Co samt Infrastruktur für die Produktion in der darauffolgenden Saison. Der Publikumspreis beträgt 1.000 €.

Das Theater Drachengasse bietet: 

6.000 € Budget pro realisiertem Projekt (beinhaltet Projektentwicklung und 10 Spieltage). Die Teamgröße muss dem vorhandenen Budget angemessen sein. Proberaum für 3 Wochen Bühne: 3,5 x 5 m, technische Grundausstattung vorhanden PR, Werbung, Marketing dramaturgische Betreuung und Coaching durch die Regisseurin Karin Koller Betreuung bei der technischen Realisierung.

Projektbeschreibung: Dauer: 20 Minuten. Keine Monologe.

Abgesehen vom allgemeinen Thema Stadtplan oder Wanderkarte gibt es keine inhaltlichen Vorgaben. 

Der Fokus liegt auf Text, Schauspiel und Regie (minimale bühnentechnische Anforderungen).